Ein Kleid aus Seide und Sternen – Elizabeth Lim

Maia Tamarin träumt davon, die beste Schneiderin des Reiches zu werden. Sie lernt diese Kunst von ihrem Vater und ist sehr begabt, aber als Mädchen ist ihr die Ausübung dieses Berufes untersagt. Als der Kaiser einen Wettbewerb um den Posten des Hofschneiders ausruft, fasst sie einen gewagten Plan: Verkleidet als Junge reist sie unter dem Namen ihres Bruders an den Hof, um für ihren Traum zu kämpfen. Unter den zwölf Schneidern, die sich bewerben, herrscht hohe Konkurrenz, das Leben am Hof ist von Intrigen bestimmt – und keiner darf Maias Geheimnis erfahren, denn dann erwartet sie der Tod. Doch schon bald zieht sie die Aufmerksamkeit des geheimnisvollen Magiers Edan auf sich: Er scheint ihre Verkleidung zu durchschauen. Und Maia braucht seine Hilfe, um die schier unmögliche letzte Aufgabe des Wettbewerbs zu erfüllen: Sie muss drei magische Kleider für die kaiserliche Prinzessin nähen, die aus Elementen der Sonne, der Sterne und des Mondes gewirkt sind. Zusammen mit Edan begibt sich Maia auf eine gefährliche Reise, die sie fast alles kostet, was ihr lieb und teuer ist …

Hach, kennt ihr das? Bücher, die man in einer Nacht lesen MUSS? Und es mehr als gern in Kauf nimmt, morgens völlig übermüdet zur Arbeit zu erscheinen?
“Ein Kleid aus Seide und Sternen” ist so ein Buch. Es ist voller Magie, voller Emotionen, man spürt richtig, wie Maia sich quält und anstrengt, um sich zu behaupten und ihren Platz nicht nur zu finden, sondern zu erhalten.
Gut, die Liebesgeschichte hab ich mir anders vorgestellt, da hat mich die Autorin wirklich überrascht und die Magie ist auch neu (nur das Versteckspiel ist halt bisserl arg Mulan 😉 ) … das Buch hat mich so gepackt, ich musste Teil 2 direkt in der nächsten Nacht lesen (meine Kollegen waren not amused). Die Figuren sind facettenreich, wenn auch die Männer mit weniger Tiefe aufwarten als die Damen der Geschichte. Die Sprache ist sehr poetisch, aber auch direkt und ich mag den kämpferischen, starken Zug, den Maia hat. Man wird in die Geschichte gezogen, sieht die Welt vor sich und – das fand ich sehr amüsant – auch die Herren Schneider. Das ist mir schon lange nicht mehr so passiert, dass ich so in eine Welt gezogen wurde.



Ich liebe sie. Ich liebe diesen Zweiteiler. Auch auf Englisch, wobei mir da das Cover nicht so gut gefällt (Hut ab, Alex!).
Von mir gibts glatte 5/5 Sterne für beide Teile.

Leave a Comment