Seven Sins – zerstörerischer Zorn

Liebe ich die Farbgebung des Covers? Jep. Absolut.

📗Hach, da denkt man, man bekommt mal einen ruhigeren Teil und Avery etwas Entspannung … am Duden die Waldfee.

📗War es ein wenig viel? Ja. War es hochdramatisch? Ja. Lohnt es sich dranzubleiben, auch wenn man zwischendurch das Gefühl hat, dass es freakin’ too much ist und ein wenig überzogen wirkt? Ja.

📗Trotzdem fand ich den Handlungsverlauf wirklich gut; die Fragen, die sich geklärt haben, die neu aufgekommen sind und die vielen, vielen Überraschungsmomente haben dafür gesorgt, dass ich weiterlesen musste 😀 wie ein Zwang (und wenn mir noch mal jemand erklärt, Lesen ist keine Sucht, der darf hier gern mal reinschauen)[ja, das hab ich in der vorherigen Rezi auch geschrieben]

📗 So gern ich die Charaktere hab und auch auf die Dramentrommel schlage – das war sogar mir zu viel. Bissi Ruhe würd ich dem armen Mädel schon gönnen, so ist es nicht.

📗 Manches wirkte ein wenig … an den Haaren herbeigezogen, dick aufgetragen. Aber es war dennoch unterhaltsam und überraschend, nicht vorhersehbar und spannend. Leider hat mich die Hülle an Dramen dann doch ein wenig abgeschreckt 😀 aber manchmal muss man auch mal unzufrieden sein, weil man die Hauptfigur nich ständig leiden sehen will.

Das Buch gibts hier: https://amzn.to/3W7Iu0e

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert