Prolog
Secrets&Lies / 6. Dezember 2016

  »Verschwinden Sie! RAUS! Sofort raus hier!« Leo hob die Augenbrauen, griff nach ihrer Tasche, warf alles wahllos hinein und rauschte mit hoch erhobenem Kopf aus dem Seminarraum. Unwillkürlich grinste sie breit, als sie die offenen Münder und die entgeisterten, aber auch begeisterten Gesichter ihrer Kommilitonen sah, an denen sie vorbei ging. Während sie die leeren Gänge der Fakultät entlang ging, wühlte sie in den Tiefen ihrer Tasche nach ihren geliebten Gauloises. Die Zungenspitze am oberen Würfel ihres Lippenpiercings schlenderte sie Richtung Ausgang, bis sie endlich die Zigarettenschachtel zu fassen bekam. Sie kniff die Augen zusammen, das helle Sonnenlicht nach dem dämmrigen Licht des Seminarraumes stach ihr in den Augen und mit einem Seufzer schloss sie sie, versuchte, sich zu entspannen und nachzudenken. Sie atmete tief durch und zündete die Kippe an, die in ihrem Mundwinkel hing. Nach einem tiefen Zug meldete sich ihr Gewissen. Okay, klug war es jetzt nicht, dass ich ihm mein BGB an den Kopf geworfen hab, aber … mein Gott, er hat es verdient! Dieses Arschloch! Diese Flachpfeife! Sie nahm noch einen Zug und fragte sich, wie es jetzt weiter gehen sollte. Dass es Ärger geben würde, stand außer Frage. Ein Luftzug hinter ihr verriet…