Alle Beiträge von MichaelaHarich

News rund um Stuttgart 21

Einige von euch wissen es vielleicht schon, andere haben davon gehört oder gelesen (ich hab da mal ein großes Statement auf meiner FB-Seite rausgehauen) – Stuttgart 21 wird nicht mehr beim Papierverzierer Verlag veröffentlicht. Ich kämpf gerade darum, dass die eBooks aus den Shops genommen werden und werde die Reihe im Herbst neu verlegen.

Das Design der Cover wird an Reclam angelehnt sein – ich mein, ich bin Germanist, es bietet sich an – und die Reihe wird in Z’21 (Zombiezone 2021) umbenannt.

Lektorat & Korrektorat

Lektorat und Korrektorat

2013 habe ich für den Papierverzierer Verlag die Asgaroon-Reihe lektoriert. Nun biete ich meine Dienste wieder an, nachdem ich für Kleinverlage und Self Publisher lektoriert habe.

Korrektorat übernehme ich für Sachbücher und Belletristik in allen Genres und wissenschaftliche Arbeiten.

Lektorat biete ich nur für Belletristik an und das auch nur in Genres, die ich selbst gut kenne: Horror, Fantasy, Romantik und Drama, prinzipiell bin ich aber sehr offen für jedes Genre – abgesehen von SM, BDSM, Splatter und richtig ekligem Zeug.

Wenn ihr ein Buch (oder eine Kurzgeschichte etc.) verfasst habt und jemanden sucht, der das Korrektorat und/oder Lektorat übernimmt, könnt ihr mich gern kontaktieren.

Ich arbeite mit Word und der Funktion “Änderungen verfolgen”. Bei Lieferung erhaltet ihr stets auch die Version mit allen Änderungen und Kommentaren, damit ihr genau nachvollziehen könnt, was ich geändert habe. Im Lektorat ändere ich direkt im Text nicht alles, sondern gebe zumeist Änderungsvorschläge, Anmerkungen und Rückfragen via Kommentar. Die Höhe des Honorars hängt letzten Endes davon ab, wie umfangreich euer Manuskript ist, welchen Aufwand ich investieren muss und welche Leistungen ihr bucht: nur Korrektorat oder auch Lektorat.

Schreibt mir eine E-Mail an michaela.harich@gmx.de, fügt eine Leseprobe bei, damit ich mir ein Bild machen kann, und dann können wir schauen, ob wir zu einer Zusammenarbeit finden.

#Einhornzombieerotiksatire

Tja Leute, was soll ich sagen? Die Idee zu diesem Machwerk hatte ich ja letztes Jahr auf der LBM. Und weil man manchmal echt aufpassen muss, was man so im Scherz sagt … isch es jetzt da. Passend zur LBM 18 gabs dann “Das Einhorn, der Zombie und ich” – meine Zombieeinhornerotiksatire.

Und jetzt mal ohne Scheiß – das Buch kam gut an 😀 ich hab am Freitag draus gelesen, auf der Guerillalesung (ich spar mir nen ausführlichen Messebericht, die gibts eh zuhauf und ich bin echt zu faul), und die Leute fanden es geil! Ich auch, und das ist auch neu. Normalerweise bin ich bis zur letzten Sekunde kritisch bis pissed, was meine Werke angeht und find immer was, was ich hätte besser machen können. Hier nicht.

Das Cover ist geil, die Geschichte ist geil, die Reaktionen sind geil. Ich bin wahnsinnig auf die Rezis gespannt 😀 Sogar bei der Lesung in Karlsruhe kam die Einhornzombieerotiksatire richtig gut an 😀 und hätte ich mehrere Bücher dabei gehabt – die gingen weg, wie warme Semmeln (oder Weckle). Ich sitz auch schon brav an Ideen für nen zweiten Teil und vielleicht nimmt der Amrûn Verlag die dann auch. Wieder als Messewahnsinn für die LBM 19.

Aber jetzt will ich euch nicht länger auf die Folter spannen, und euch das gute Stück zeigen 😉 ich bin schon hammer stolz drauf. Auch wenn ich meien Ruf als “Penis”-Autorin jetzt weg hab.

 

Stuttgart 21 – Nadja

Inhalt:

Stuttgart 2021 – die Landeshauptstadt ist abgeriegelt. Niemand kommt hinein, niemand kommt heraus, die Einwohner wurden evakuiert. Nur haben nicht alle Stuttgarter die Stadt verlassen. Nadja kämpft sich als Sechsjährige durch die Reihen der Einsatzkräfte und erhält Hilfe von Tobias. Zumindest scheint es im ersten Moment so. Schnell stellt sich für das verängstigte Kind heraus, dass Tobias vielmehr seinem eigenen Vater zu gefallen versucht, wobei er geradezu unfreiwillig den letzten Willen von Nadjas Vater aushebelt und den Initiatoren des Virus in die Karten spielt. Nadja ist jedoch trotz ihres Alters nicht völlig hilflos.

__________

Also, bisher war das für mich der schwierigste Teil der Serie. Ich wollte das kleine Mädchen hopps gehen lassen. Ich hatte großartige Pläne, habe meinem inneren Miststück freie Hand gelassen – aber … am Ende … – ja, was :D? Spoiler-Alarm gibt’s jetzt keinen 😉 nur dass ich meine grausame Ader anders ausgelebt hab 😀

Stuttgart 21- Jennie

Inhalt:

Stuttgart 2021 – Jennie, Barkeeperin in einem Irish Pub in Tübingen, ist eine der wenigen Überlebenden aus dem Lokal und will mit Sonja, Isabelle und Alex aus der Stadt fliehen. Allerdings trennt sie sich von der Gruppe in der Hoffnung, ihre Familie zu finden. Im Gegensatz zu Isabelle wird sie aber nicht infiziert, sondern fällt einem Forscher in die Hände, der sie aufnimmt und ihr scheinbar helfen will. Doch ist er der Mensch, der er zu sein vorgibt?

____

Was soll ich schon groß sagen :D? Mir macht meine Zombie-Reihe halt echt Spaß 😀 und ich bin echt gespannt, wie euch die einzelnen Figuren gefallen und wer am Ende euer Liebling ist 😉 ich mein, es kommen 10 Bände auf euch zu 😀 da wird doch wohl eine meiner starken Damen überzeugen 😉

Zeit für Neues :D

So. Ich habs getan. Lang angedroht, lang drumrum geredet, viel geplant – ich habe den Ausflug ins emotionale Genre gewagt. Ich habe eine Art Liebesroman geschrieben.

Und ja, ich sage, eine Art. Denn sind wir mal ehrlich – Zombies, Tod, Verderben, verdammte Menschheit – easy. Liebe, Hoffnung, Glück – nicht so easy. Aber es hat Spaß gemacht und ich hab einiges gelernt 😀 Natürlich will ich euch das nicht vorenthalten 😀 zumal es auch noch eine Leserunde gibt, für die man sich noch anmelden kann 😉

___________

Here we go: Kurzbeschreibung:

Als Lena erfährt, dass ihr Vater gestorben ist, bricht für sie eine Welt zusammen. Doch als sie sieht, wie sehr ihre Mutter leidet, beschließt sie, dem Tod einen Deal vorzuschlagen: er gibt ihr ihren Vater zurück und bekommt dafür ihr Leben, wobei sie aus der Erinnerung ihrer Familie gelöscht wird. Der Tod erweitert den Pakt. Er gibt Lena ein Jahr Zeit, dafür zu sorgen, dass sich ihre Familie wieder an sie erinnert, dann dürfe sie mit ihren Eltern glücklich leben. Wenn sie es nicht schafft, muss sie den Platz ihres Vaters im Totenreich einnehmen. Lena setzt alles daran, dass sich ihre Liebsten an sie erinnern – doch sie hat die Rechnung ohne ihre Gefühle und den Tod gemacht.

___________

Ich bin mal gespannt, wie’s ankommt 😀 ein wenig auf den Geschmack gekommen bin ich ja jetzt schon ;D wird wohl nicht bei diesem einen Ausflug bleiben 😉